Simone Engelmann 17:38 Januar 4, 2018 Kommentare sind deaktiviert

der bittere Andorn – Pflanze des Jahres 2018

Pflanze des Jahres  2018

Andorn, Marrubium vulgare auch Chinakraut, Brustkraut, Appelkraut oder alte Weiber Kraut genannt

Vorkommen: gesamter Mittelmeerraum, kam von den Kreuzrittern als Samen zu uns und ist sehr verbreitet

Pflanzenbeschreibung : Der Andorn ist eins unserer Bitterkräuter und sieht mit seinen kleinen weißen Blüten ein wenig wie eine Taubnessel aus. Die gegenständigen Blätter sind aber viel kleiner und sitzen an einem festen Stiel, rundherum die kleinen Lippenblüten. Die Pflanze ist anspruchslos und wächst auf Schutthalden und karstigen Böden.

Blütezeit: Sommer bis Herbst

Inhaltsstoffe:  Marrubin (Bitterstoff), Gerbstoffe, Saponine, ätherisches Öl, Kalzium und Kalium.

Essbar:  Die bitter schmeckende Pflanze ist magenstärkend, regt Leber und Gallenfluss an und steigert die Produktion von Magensaft. Sie hilft gut bei starker Verschleimung der Atemwege. Schwangere und Nierenpatienten dürfen sie nicht verwenden.

Sammel und Anbautipps: Der Andorn kann gut im Kräutergarten angesiedelt werden, man kann im Frühjahr und Herbst die Wurzeln teilen und neu verpflanzen und auch aus Setzlingen eine neue Pflanze züchten. Aussäen lässt sie sich nicht so gut, falls dann im späten Frühjahr versuchen, wenn keine Bodenfröste mehr zu erwarten sind. Die Blätter und Blüten können immer wieder bis in den Herbst hinein geerntet und getrocknet werden.

Rezepte: Andorn ist eine Allround  Pflanze: sie hilft getrocknet als Tee bei starken Verschleimungen, Lungenentzündung und alten Bronchitis Husten, die immer wieder kommen, weil die Verästelungen der Bronchien noch alte Schleimreste haben. Als Bitterkraut wurde der Andorn früher vor allem bei Gallenschmerzen getrunken. Leber und Galle werden durch den Stoff Marrubin angeregt.  Andorn ist aber auch als Mittel gegen die Mückenplage zusammen mit Rainfarn auf die Fensterbank gelegt worden.

Als zweites großes Heilgebiet hat der Andorn eine gute Wirkung auf Ekzeme und abgekocht als Andorn Wein mit einem Stich Butter hilft er gut bei Halsentzündung.

Homöopathie: Bronchialtropfen.

Historisches: Um den Andorn gibt es die Sage, dass er in der Johannisnacht in die Bienenstöcke gelegt und Kühen, die nicht fressen wollten unters Futter gemischt wurde. Der Name Andorn ist hebräisch und bedeutet Saft. Am jüdischen Pessahfest werden Bitterkräuter serviert als Marrubin = Bitter. Sie sollen an die bittere Zeit in der ägyptischen Sklaverei erinnern. Zu den Kräutern gehören Meerrettich, Andorn, Grünes für die Hoffnung, die das jüdische Volk nie verliess: Petersilie , Salat und Selleriekraut.

2017    Barbara Wallochny